Befreundet sein heißt, bis zum Morgengrauen zu diskutieren

von Lotta Bohde und Margarete Rosenbohm

„Ihr werdet heute Entscheidungen gemeinsam diskutieren und treffen. Ihr seid alle gleichberechtigt.“ Neun Menschen begeben sich in einen Raum. Sie setzen sich an einen runden Tisch. Sie diskutieren. Sie müssen Entscheidungen treffen. Verschiedene Szenarien müssen bewertet und weiter gedacht werden. Es gibt Wahlmöglichkeiten. Jede Möglichkeit hat Konsequenzen. Wir sind im Jahr 1967. 1968 fängt am 2. Juni 1967 an. Mit Benno Ohnesorgs Tod. Es endet auch erst 1969. Mit der Zersplitterung der APO. Zwischen diesen Daten liegt die Revolution der 68er.
In einem partizipativen Spiel fragen wir uns gemeinsam mit euch vor dem historischen Kontext der 68er: Wie bilde ich mir eine Meinung? Was beeinflusst mich? Wie beeinflusst eine Gruppe mein Handeln? Was muss passieren, damit ich mich radikalisiere?

Event Timeslots (5)

Donnerstag
-
von Lotta Bohde und Margarete Rosenbohm
Ort: Atelier

Donnerstag
-
von Lotta Bohde und Margarete Rosenbohm
Ort: Atelier + NACHGESPRÄCH

Freitag
-
von Lotta Bohde und Margarete Rosenbohm
Ort: Atelier

Samstag
-
von Lotta Bohde und Margarete Rosenbohm
Ort: Atelier + NACHGESPRÄCH

Samstag
-
von Lotta Bohde und Margarete Rosenbohm
Ort: Atelier